Krippenspiel


Für mich gehört zu Weihnachten auch unbedingt eine Krippe. Als meine Töchter noch klein waren und zu Hause lebten, da stand unter unserem Weihnachtsbaum eine aus modernen Holzfiguren, wunderschön geschnitzt. Aber die Zeiten ändern sich, meine Töchter sind längst ausgezogen und so darf es auch in Sachen Weihnachtsdeko deutlich reduzierter bei mir zugehen. 
Im letzten Jahr hatte ich erstmals einen sehr kleinen Baum ausgewählt. Also musste ein passende Krippe her, die ich mir dann aus Draht gebastelt und an den Baum gehängt habe.


Weil sie mir so gut gefällt, werde ich einige mit zum Weihnachtsmarkt nehmen. Die Figuren sind schnell gebogen, ich habe mir dazu eine Vorlage aufgemalt und dann den Draht an den Konturen lang geführt. So hatte ich eine grobe Richtung. Befestigt habe ich alles an einem kleinen Ast, den ich einige Tage auf der Heizung trocknen ließ, bevor ich die Drahtfiguren angebracht habe. Sonst kann es einem nämlich passieren, dass der Ast "schrumpft" und dann machen Maria, Josef und das kleine Jesuskind einen Kopfstand oder hängen wie Fledermäuse von der Decke. Sooooo mordern wollte ich meine Krippe dann doch nicht wieder interpretieren. ;-)


Ich bin sehr auf die Resonanz darauf an meinem Marktstand gespannt. 

Stempel "Ich glaube noch ans Christkind" und Papier von Alexandra Renke, Blumendraht aus meinem Bestand und die Idee zur Drahtkrippe stammt von Pinterest.

Liebe Nordseeinselgrüße zu Euch 

Marion