Dickes B.

Seit kurzem bin ich Besitzerin eines Buches über Falten von Boxen und Schachteln der Origami-Künstlerin Tomoko Fuse. Leider habe ich in meiner Begeisterung übersehen, dass es eine japanische Ausgabe ist und deshalb für mich mit Ausnahme der Bezeichnungen der einzelnen Projekte und der Nummerierung der Fotografien genau Nullkommanull lesbar. ;-)) 

Mit Hilfe von Youtube & Co habe ich dann doch eine der Boxen nachwerkeln können. Dazu habe ich mir eine Vorlage mit der Cameo erstellt, die kann ja nicht nur schnippeln, sondern auch perforieren - was das knicken bzw. falten ungemein erleichtert. 



Die Box habe ich mit den unfassbar leckeren Schokoladetrüffeln von Tanja Langmaack gefüllt, um sie zusammen mit einer Karte und passendem Umschlag, den ich ebenfalls mit der Cameo geschnitten habe, zu verschenken. Falls jetzt jemand auf dem Foto die Schokolade vermisst: Tja. Die hat die Fotosession leider nicht überlebt. Ich wollte genau eine Praline testen. Am Schluss war kaum noch etwas da, was sich zu verpacken lohnte - und weil ich nie gern halbe Sachen mache, habe ich kurzerhand den Rest auch noch aufgefuttert. Morgen besorge ich Nachschub. ;-))




Die Design-Papiere für Box, Karte und Umschlag stammen allesamt aus der Pastell-Serie von Alexandra Renke. Der tolle Stempel ist ebenfalls in der Erlebniswelt zu finden und trägt dort die Bezeichnung TYP234. Seit ich ihn das erste Mal gesehen habe, nenne ich ihn allerdings nach einem Song der Berliner Band Seeed nur "Dickes B." ;-) Nachtrag1: Das Siegel habe ich über einen kleinen Dawanda-Shop bezogen, der, ja, man glaubt es kaum, den wunderbaren Namen D'où - Wo gibt's den sowashat. ;-))

Ich frage mal so in die Runde: Habt Ihr Interesse an der Anleitung für die Box? Dann würde ich mich in den nächsten Tagen mal ans Werk machen. :-)) Nachtrag2: Die Anleitung erstelle und verschicke ich so bald als möglich inklusive Cameo-Datei und PDF gerne via Mail. Ein paar Tage brauche ich allerdings noch. 

Erstmal aber herzliche Grüße von der Nordsee zu Euch,

Marion